Dauerausstellungen

Am historischen Ort Geschichte erkunden

Das Grenzlandmuseum Eichsfeld befindet sich auf dem Gelände des ehemaligen innerdeutschen Grenzübergangs Duderstadt-Worbis und direkt am heutigen Grünen Band.

Die Ausstellungen verteilen sich über verschiedene historische Gebäude sowie die Außenanlagen am ehemaligen Todesstreifen.

Themenschwerpunkte sind das DDR-Grenzregime, das Leben mit der Grenze in Ost und West sowie die Friedliche Revolution und Grenzöffnung des Jahres 1989. Ausgehend von den Erfahrungen des geteilten Eichsfeldes wird hier deutsche und europäische Nachkriegsgeschichte verständlich.

Folgender Drohnenflug führt vorbei an ehemaligen Pass- und Zollkontrollgebäuden und entlang des Grenzlandwegs des Museums bis hinauf zum Pferdeberg, wo der Aufbau der innerdeutschen Grenze der späten 1980er-Jahre veranschaulicht wird:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Grenzlandweg

Sonderausstellung

Regelmäßig wechselnde Ausstellungen

  • Die Ausstellung der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und des bekannten Historikers Dr. Stefan Wolle erzählt vom Schlangestehen nach Büchern und Zensurmaßnahmen gegen kritische Schriftsteller, aber auch von sowjetischen Klassikern, Kinderbüchern und Science-Fiction in der DDR. Die Schau handelt nicht zuletzt von der grenzüberschreitenden Kraft, die Bücher entfalteten, die Weltreisen über die Grenzen des Landes hinweg ermöglichten. “Leseland DDR” ist eine Anregung für Jung und Alt, alte Bücher aufzuschlagen, um die Geschichte der DDR im Spiegel ihrer Literatur (neu) zu erkunden. Die Plakatausstellung wird ergänzt durch Bücher und Comics von DDR-Verlagen aus der Bibliothek des Grenzlandmuseums. Die Ausstellung wird bis März 2024 präsentiert.

Vorschau

Unsere nächste
Sonderausstellung

Das erwartet Sie:

Ab Ostern 2024 zeigen wir eine Ausstellung zur Erinnerung an die DDR nach 1990.

Besucherservice im Grenzlandmuseum Eichsfeld

Besucherservice

Öffnungszeiten & Eintrittspreise

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag: 10.00 – 17.00 Uhr

Montag: geschlossen

Feiertage: Außer an den Weihnachtsfeiertagen sowie am 31.12. und 1.1. hat das Museum für Sie an Feiertagen geöffnet (auch, wenn diese auf einen Montag fallen)

 

Informationen zur Anreise finden Sie hier.

 

Weitere Informationen

» Hunde sind im Museum, mit Ausnahme des jederzeit zugänglichen Grenzlandweges, nicht erlaubt

» Netiquette für den Museumsbesuch

EINTRITT

Normal: 5 Euro

Ermäßigt: 4 Euro

Gruppe ab 10 Personen: 4 Euro pro Person

(Preise gelten seit 01.01.2024)

 

Sonstige Anfragen unter:

Fon: 036071/97112
Mail: service@grenzlandmuseum.de

Führungen

Wanderungen, Innen- & Außenführungen

Wir bieten individuelle Führungen für alle Altersstufen. Die Gäste werden durch die Ausstellungsbereiche begleitet (Innenführung) und über die Außenanlagen auf dem Grenzlandweg (Außenführung). Führungen können in deutscher, englischer, französischer, italienischer und spanischer Sprache gebucht werden. Weitere Sprachen auf Anfrage. Anfragen für Führungen sollten mindestens zwei Wochen im Voraus gestellt werden.

Gruppe: bis 10 Personen

Dauer: ca. 90 Min

Ort: Ausstellung

Deutsch: 25 Euro

andere Sprache: 30 Euro

 

Gruppe: bis 25 Personen

Dauer: 90-120 Min

Ort: Grenzlandweg (ca. 3km)

Deutsch: 30 Euro

andere Sprache: 35 Euro

 

Gruppe: bis 25 Personen

Dauer: ca. 270 Min

Ort: Grenzabschnitt zwischen Gut Herbigshagen und Grenzlandmuseum (9km)

Preis: 50 Euro

 

Buchung

Bitte buchen Sie Ihre Führung rechtzeitig. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Informationen zu Workshop-Angeboten und Zeitzeugengesprächen für Schulen und Jugendgruppen finden Sie unter Bildungsangebote. Umfassende Informationen zur Region Eichsfeld bieten der HVE Eichsfeld Touristik e.V. und das Freizeitportal Göttinger Land als touristische Dachverbände der Region sowie die Tourist-Information im Hauptgebäude des Grenzlandmuseums.

 

Bewertungen

Das sagen unsere Besucher

Aktuelles

aus dem Grenzlandmuseum

  • Seit der Gründung im Jahr 1995 nutzten mehr als 1.500.000 Gäste die Bildungsangebote innerhalb und außerhalb des Museums. In diesem Jahr wurde die Mar...

  • Die Ausstellung der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und des bekannten Historikers Dr. Stefan Wolle erzählt vom Schlangestehen nach Bü...

  • An insgesamt zehn, auf dem Grenzlandweg verteilten Tafeln mit QR-Codes können sich unsere Gäste die Szenen des digitalen Stationentheaters mit ihren S...