Theater-Projekt „Hinterm Horizont“

Außenansicht Grenzlandmuseum

Theater-Projekt „Hinterm Horizont“

09.09.2020

Im Herbst 2020 entwickelten das Grenzlandmuseum Eichsfeld und das Junge Theater Göttingen mit Schüler*innen des Eichsfeld-Gymnasiums Duderstadt im Projekt „Hinterm Horizont – Grenzen im Kopf?“ einen „Theater-Videowalk“ auf dem historischen Gelände des Grenzübergangs Duderstadt-Worbis. Die Jugendlichen beschäftigten sich dabei über mehrere Wochen mit der Geschichte der deutschen Teilung und ihrer persönlichen Gegenwart in der Einheit. Die Geschichte diente als Grundlage für heutige Themen und die Frage „Was hat das mit mir zu tun?“.

Nach Recherchen zum historischen Gelände sowie theaterpädagogischen Workshops wurden Drehbücher verfasst, Töne und Off-Texte aufgenommen und die konzipierten Szenen professionell gefilmt. Mit darstellerischen Formen wie inneren Monologen, Raumläufen und Choreographien erspielten die Jugendlichen sich den historischen Raum und behandelten Themen wie Freiheit, Flucht, Macht und Identität. Ihre Eigenproduktionen tragen Titel wie „Achtung Kontrolle!“, „Trenn-bindung“ oder „Schöne Welt, doch voller Pfosten“.

Gefördert wurde das Projekt mit Mitteln der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur.

Logo Junges Theater Göttingen

Lernort-News

Projekte mit dem Grenzlandmuseum

  • Im Herbst 2020 entwickelten das Grenzlandmuseum Eichsfeld und das Junge Theater Göttingen mit Schüler*innen des Eichsfeld-Gymnasiums Duderstadt im Pro...

  • 2019/2020 bot das Grenzlandmuseum Eichsfeld Jugendlichen aus dem niedersächsisch-thüringischen Grenzgebiet das Smartphone-Videoprojekt #unseregeschich...

  • Unter der Fragestellung "Wie war das damals im Herbst 1989?" erforschten Jugendliche aus ganz Deutschland im Herbst 2019 ihre Regionalgeschichte....