Start des Medienprojekts “Aktion Grenze”

“Aktion Grenze”

26.05.2022

“Aktion Grenze” – Spurensuche und digitales Gedenken 70 Jahre nach der Grenzabriegelung von 1952

Im Schuljahr 2022/2023 führt das Grenzlandmuseum Eichsfeld anlässlich des 70. Jahrestages der Abriegelung der innerdeutschen Grenze das länderübergreifende Schülerprojekt “Aktion Grenze” durch. Drei Schulklassen aus dem niedersächsisch-thüringischen Grenzraum werden in die Geschichte eintauchen und diese kreativ aufbereiten.

Über eine regionale „Tiefenbohrung“ zu den drei Themenfeldern 1) Abriegelung, 2) Kontrolle und 3) Repression, werden die Jugendlichen sich in mehreren Projektphasen mit Geschichte(n) von vor 70 Jahren auseinandersetzen, in ihrem Heute reflektieren und gemeinsam mit medienpädagogischen Partner*innen Formen der audiovisuellen Geschichtsvermittlung und digitalen Erinnerungskultur kennenlernen.

Konkret werden die Jugendlichen im Projekt mit eigenen Radiofeatures, Erklär- und Animationsfilmen und Social-Media-Beiträgen an die Vergangenheit ihrer Region erinnern. Kooperationspartner sind u.a. die Landesmedienanstalt Thüringen und das Stadtradio Göttingen.

Das Projekt wird gefördert mit Mitteln des Bundesprogramms „Jugend erinnert“.

LERNORT-NEWS

PROJEKTE MIT DEM GRENZLANDMUSEUM