Open-Air-Kino

am Grenzlandweg

Freitag, 30. August, 20:00 Uhr

Auf einer Leinwand am ehemaligen DDR-Beobachtungsturm werden bei einem Kurzfilmabend circa fünf bis sechs Kurzfilme präsentiert. Die Filme befassen sich anhand der dargestellte Schicksale mit der Teilung Deutschlands und mit dem Thema Flucht und Grenze in historischer Perspektive.

Zum Hintergrundgespräch eingeladen ist der Filmstudent Harry Besel, dessen Kurzfilm „Grenzer“ im Jahr 2022 u.a. am Grenzlandweg gedreht wurde und an diesem Abend ebenfalls gezeigt wird.

Eine Einordnung der jeweiligen Kurzfilme in die historischen Hintergründe übernehmen Mitarbeiter*innen des Grenzlandmuseums.

 

Samstag, 31. August, 20:00 Uhr

Am Samstag zeigen wir den preisgekrönten Jugendfilm „Zuckersand“. Die Tragikomödie handelt vom Alltag in der DDR und vom Leben mit der innerdeutschen Grenze. Die Themen werden im Film aus Sicht eines Zehnjährigen dargestellt. Der Drehbuchautor und Regisseur des Films, Dirk Kummer, ist eingeladen, um die Entstehung des Films zu erläutern und die Fragen der Gäste zu beantworten.

Ausschnitt aus dem Film "Zuckersand"

auf einen Blick

30. + 31. August 2024

ab 20:00 Uhr

Beobachtungsturm am Grenzlandweg

Bitte bringen Sie sich zur abendlichen Filmvorführung auf dem Pferdeberg warme Kleidung und bei Bedarf Decken und Sitzkissen für die Bierbänke mit.

Die Veranstaltung wird gefördert von der Partnerschaft für Demokratie im Eichsfeld.