Vor 40 Jahren: Kaffeekrise in der DDR

-

Aufgrund gestiegener Weltmarktpreise entschloss sich die DDR-Regierung im Sommer 1977, einige Kaffeesorten durch einen "Kaffee-Mix" genannten Verschnitt zu ersetzen. In der Bevölkerung kursierten bald Spottnamen für den Kaffee-Mix wie "Erichs Krönung" oder "Edescho Erichs Devisenschoner". 14.000 Beschwerdeeingaben und die schlichte Kaufverweigerung der Verbraucher führten dazu, dass die SED binnen weniger Monate das neue Produkt wieder vom Markt nahm.

Beim traditionellen Erzählcafé in der Bildungsstätte am Grenzlandmuseum Eichsfeld tauschen sich Zeitzeugen und Interessierte über ihre Erlebnisse in dieser Zeit aus.

Zurück