Veranstaltungen 2018 - 2. Halbjahr

Alle Veranstaltungen des zweiten Halbjahres 2018 finden Sie hier kompakt zum Herunterladen.


15.11.2018: Eröffnung der Sonderausstellung "Verordnete Solidarität"

Die Ausstellung „Verordnete Solidarität – der Umgang mit ‚Fremden‘ in der DDR“ des Archivs Bürgerbewegung Leipzig e.V. beleuchtet Aspekte der von "oben" initiierten internationalen Solidarität und die verfehlte Asyl- und Ausländerpolitik der DDR. Die Folgen waren Fremdenangst, Rassismus und Antisemitismus in einigen Teilen der Bevölkerung.

Zur Eröffnung zeigt und kommentiert der Journalist Peter Wensierski unter dem Titel "... was nicht sein darf" unveröffentlichtes Filmmaterial zu rechter Subkultur in der DDR und in den frühen 1990er Jahren.

Die Veranstaltung beginnt um 18:00 Uhr in der Bildungsstätte am Grenzlandmuseum und findet statt in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Thüringen.

Der Eintritt ist frei.


06.12.2018: „Alternative zum Kapitalismus? Möglichkeiten und Grenzen der realsozialistischen Wirtschaft“

Die Möglichkeiten und Grenzen der realsozialistischen Wirtschaft werden im Vortrag von Prof. Werner Plumpe von der Universität Frankfurt am Main beleuchtet. Es geht um die Frage, ob im Untergang des Weltkommunismus das Scheitern der jeweiligen Regierungen sichtbar wird, oder ob nicht das sozialistische Experiment Ausdruck eines grundlegend falschen Verständnisses der modernen Wirtschaft war.

Die Veranstaltung beginnt um 18:00 Uhr in der Bildungsstätte am Grenzlandmuseum und findet statt in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Thüringen.

Der Eintritt ist frei.