Veranstaltungen 2018 - 2. Halbjahr

Alle Veranstaltungen des zweiten Halbjahres 2018 finden Sie hier kompakt zum Herunterladen.


27.09.2018: „Wie kann ich meine Stasi-Akte einsehen?“

Bürgerberatungs- und Informationstag im Grenzlandmuseum
14:00-19:00 Uhr im Vortragsraum des Museums

Die Außenstelle Erfurt des Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen (BStU) bietet die Möglichkeit sich rund um das Thema Akteneinsicht beraten zu lassen und einen Antrag zu stellen. Für interessierte Schulen und andere Bildungseinrichtungen liegen Publikationen bereit. Zudem gibt es ein Beratungsangebot für Betroffene des SED-Unrechts.

Mehr Informationen hier.

27.09.2018: „Im goldenen Käfig – DDR-Anwälte im politischen Prozess“

Vortrag von Dr. Christian Booß (BStU Berlin)
19:00 Uhr
in der Bildungsstätte am Grenzlandmuseum

Welche Handlungsspielräume besaßen Rechtsanwälte in der DDR? Wie viele von ihnen arbeiteten als Inoffizielle Mitarbeiter mit der Stasi zusammen? Welche Auswirkungen hatte das auf die Gerichtsprozesse? Der Vortrag thematisiert die zwiespältige Rolle der DDR-Anwälte zwischen SED, Justizapparat und Stasi.

Eine Kooperation mit dem Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen, Außenstelle Erfurt und der Landeszentrale für politische Bildung Thüringen

03.10.2018: Tag der Deutschen Einheit im Grenzlandmuseum

Am 3. Oktober feiert das Grenzlandmuseum Eichsfeld den Tag der deutschen Einheit. Tagsüber finden öffentliche Führungen im Museum und auf dem Grenzlandweg statt. Am Nachmittag stellt die Mageburger Historikerin Dr. Konstanze Soch ihre Forschungen zu West- und Ostpaketen vor, die vor zwei Monaten in dem Buch „Eine große Freude? Der innerdeutsche Paketverkehr im Kalten Krieg (1949-1989)“ erschienen sind. Mit der Heinz Sielmann Stiftung wird die Dokumentation „Tiere im Schatten der Grenze“ in der Bildungsstätte präsentiert.

16.10.2018: "Glyphosat – Wie wirkt das Totalherbizid auf Tiere?"

Mit der Veranstaltung zur Wirkung des Herbizids Glyphosat widmet sich das Grenzlandmuseum Eichsfeld einer aktuellen umwelt- und agrarpolitischen Diskussion. Die Referentin Prof. em. Monika Krüger ist Veterinärmedizinerin und leitete das Institut für Bakteriologie und Mykologie der Universität Leipzig. Sie forschte zur Wirkung von Glyphosat auf Säugetiere und Geflügel und präsentiert ihre Ergebnisse.

Die Veranstaltung findet statt in Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stiftung Thüringen und der Stiftung Natur und Leben Niedersachsen